Wir waren auf der Suche nach einem aktiven, pfiffigen, pflegeleichten und intelligenten Hund, der nicht zu groß ist, Familienverbundenheit sowie Lebensfreude besitzt. Nach einiger Suche haben wir ihn gefunden: einen Berger des Pyrénées. Suki (Osana von der Labbecker Schweiz) passt gut in unser Rudel und ist für uns daher der ideale Hund und Begleiter. Seit 2010 ist unsere „Prinzessin“ aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie begeistert uns immer wieder aufs Neue, im Haus ruhig und besinnlich, aber im Garten ein Energiebündel. Sie begleitet uns beim Joggen, liebt Ballspiele und besitzt den Hütetrieb, den diese Rasse ausmacht. Sie ist sehr gelehrig und hat eine schnelle Auffassungsgabe. Ihre größte Leidenschaft ist Agility.

vom-Gahlener-Bruch1 vom-Gahlener-Bruch2 vom-Gahlener-Bruch3

vom-Gahlener-Bruch4 vom-Gahlener-Bruch5 vom-Gahlener-Bruch6

vom-Gahlener-Bruch7 vom-Gahlener-Bruch8 vom-Gahlener-Bruch9

2014 haben wir uns entschlossen, einen weiteren Berger des Pyrénées in unsere Familie aufzunehmen. Was liegt näher als Nachwuchs von der eigenen Hündin. Am 25.11.2014 kam unser erster Wurf zur Welt – vier kleine Hündinnen. Ayvi (Aneko vom Gahlener Bruch) verstärkt seitdem unser Rudel und wächst im Haus und Garten zusammen mit unseren Laufenten, Hühnern und Nandus auf.

(Fotos: privat)