Seit 1987 sind wir Mitglied im CBP, dem kompetenten Zuchtverein für Berger des Pyrénées. Unseren ersten Hund, einen Rüden, „Patiou vom Wunderhorn“ erwarben wir 1986 aus der Zuchtstätte von Claudia und Josef Müller. Durch Patiou, genannt Jumper, wurden wir mit dem Berger des Pyrénées-Virus infiziert und nahmen 1989 mit Zazie vom Wunderhorn eine Hündin dazu. Unser erster Wurf fiel 1991; mittlerweile sind wir im zweiten Alphabet beim B2-Wurf. Zur Zeit leben bei uns Yara de Patiou und deren Tochter Bhilai de Patiou. Unsere Zuchtstätte nannten wir „de Patiou“ und verewigten somit den Namen unseres ersten Bergers, der uns für diese einzigartige Rasse so begeistert hatte. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir ein zeitfüllendes und tolles Hobby. Dieses hat sich durch unsere Hunde und auch die Mitglieder, die den CBP gegründet haben, ausgiebig entwickelt; neue Freundschaften, die noch bis heute bestehen, kamen hinzu. Unsere Weiterbildung im CBP begann mit der Ausbildung zum Zuchtwart. Ein Familienmitglied, Rainhard Schwesig, begann nach der Zuchtwartausbildung die Ausbildung zum Richter für Berger des Pyrénées und ist seit 1995 als Richter tätig. Des weiteren sind wir Mitglied der Züchtergilde sowie aktiv auf Nachwuchstagen und Ausstellungen im Einsatz und immer noch begeistert von der Rasse. Margret Schwesig bekleidet für den CBP das Amt der Ausstellungsbeauftragten. Ausführliche Informationen zu dieser liebenswerten Rasse finden Sie in dem Buch „Pyrenäen Schäfer Hunde“. Gerne stehen wir auch per Mail oder telefonisch für Auskünfte zur Verfügung.

Fotos:  privat