In Hundebüchern hat er mir schon immer gefallen, der Berger des Pyrenees. Als wir ihn zum ersten Mal live erlebten, waren  wir hingerissen. 6 Monate später kam 2006 unser Mittellanghaar Joschi ins Haus. Als mein Mann in Ruhestand ging, sollte uns ein zweiter Berger des Pyrénées Gesellschaft leisten. So zog die Face-Rase-Hündin „Charme du petit filou“, genannt Pepper, bei uns ein. Sie hat viel Temperament und andererseits ist sie sehr einfühlend, so dass sie mich regelmäßsig als Therapiehund bei „Einsätzen“ begleitet. Nachdem unsere Begeisterung für diese Rasse noch wuchs, beschlossen wir zu züchten, und im Mai 2013 fiel der A-Wurf.

Kipfstuhl-8  Kipfstuhl-9

  Kipfstuhl-10

Wir würden uns wünschen, dass viele hundeinteressierte Menschen diese gewitzten, ursprünglichen Vierbeiner kennenlernen, die eine Menge Potential für Hundesport und  natürlich auch Kopfarbeit haben, was auf ihre lange Geschichte als Hütehund zurückzuführen ist. Wir stehen jederzeit für Auskünfte und Besuche zur Verfügung.

Fotos: Vojta Stehlik, privat