Home

Archiv

Archiv für den Monat Februar 2009

VDH-Qualifikation zur Agility-WM

Freitag, 27. Februar 2009

 

Agility WM Qaulifikation

Am 21. März 2009 beginnen im bayerischen Regen die diesjährigen Qualifikationsläufe zur Agility-Weltmeisterschaft, die vom 17. bis 20. September 2009 in Dornbirn, Österreich stattfinden. In die Qualifikation starten sechs Berger des Pyrénées in der Medium-Klasse. Mit dabei sind unsere Mitglieder Heidemarie Prell, die sich mit ihrer Hündin Belle de la petite Vagabonde bereits 2007 für die WM-Teilnahme qualifizieren konnte, und Matthias Lohse mit Dienne de Coeur de Rebel. Am Start sind ebenfalls Nicole Büchner mit Leontine de la petite Duchesse und Anja-Coco vom Ginsterberg, Saskia Lindemann-Walther mit Dijoy de la Coeur de Rebel und Karl-Heinz Preuß mit Arielle du Pres d’Eglise. Von den insgesamt 44 Startern in der Medium-Klasse erreichen nach vier Läufen 15 die Finalläufe, die vom 1. bis 3. Mai 2009 während der Europasieger-Ausstellung des VDH in den Dortmunder Westfalenhallen stattfinden.

Europasieger-Ausstellung am Sonntag, 3. Mai 2009

Mittwoch, 25. Februar 2009

VDH Europasieger-Ausstellung 2009

 

Wir laden alle Berger des Pyrénées-Besitzer zur Europasieger-Ausstellung nach Dortmund herzlich ein. 

Richter für die Pyrenäen-Hütehunde ist: Josef Müller

1. Meldeschluss: 04.03.2009 (45,00 Euro)
2. Meldeschluss: 25.03.2009 (60,00 Euro)

Wer Lust und Laune hat, für den bieten wir einen Vorabend bei uns in der Scheune am Samstag, 02.05.2009 um 19 Uhr in Lüdenscheid an.

Es ist möglich in unserer Nähe (ca.10 Min.) in einer Pension zu übernachten, um dann gemeinsam am nächsten Morgen nach Dortmund in die Westfalenhallen (ca.20 Min.) zu fahren.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei mir an. Unser Team und ich freuen uns jetzt schon darauf.

Silvia Dost-Cofalla
Tel..: 02351-456307
info@dost-cofalla.de

Meldeschein für die Ausstellung

Online melden

Informationen zur Veranstaltung

Die PyrenäenPost 121/1.2009

Samstag, 21. Februar 2009

Titelbild der PyrenäenPost 121 / Februar 2009

 

Die erste Ausgabe des Jahres 2009 ist erschienen. Auf insgesamt 116 Seiten finden unsere Leser ein informatives und unterhaltsames Angebot und zahlreiche Bilder von unseren Berger des Pyrénées. Unsere Mitglieder haben wieder viele Fotos für unsere Pinnwand eingereicht, von denen wir wegen der umfangreichen Beiträge und Berichte nicht alle berücksichtigen konnten. Wie immer gilt: aufgeschoben ist nicht aufgehoben. In dieser Ausgabe veröffentlicht die Leiterin unserer Zuchtbuchstelle, Claudia Müller, die Ergebnisse der großen Besitzerumfrage aus dem letzten Jahr. Von über 1.700 vom Club Berger des Pyrénées angeschriebenen Besitzern haben über 1.000 Pyrenäen-Hütehundbesitzer geantwortet. Von den beiden letzten Ausstellungen des letzten Jahres  in Stuttgart und Kassel sind die Ergebnisse, Berichte und Fotos in der neuen PyPo. Apropos 2008: selbstverständlich finden alle Veranstaltungen des cbp in diesem Jahr auch tatsächlich 2009 statt; lassen Sie sich von der einen (oder anderen?) falschen Jahresangabe nicht irritieren. Und da wir beim Thema sind: der Hütetest im August findet in Pfronstetten statt, die eine Andrea heißt Annette und Alda ist Bletta. Viel wichtiger ist aber die Fortsetzung der großen Artikelserie von Josef Müller. Seit wann gibt es Hütehunde? Wer die erste Folge verpasst hat – die PyrenäenPost gibt es im Einzelversand für 7,00 Euro zuzüglich Versandkosten und regelmäßig alle zwei Monate für unsere Mitglieder.

CACIB München, 7. März 2009

Dienstag, 17. Februar 2009

Zu der ersten Sonderschau des cbp in diesem Jahr wurden 38 Berger des Pyrénées (31 Langhaar, 7 Kurzhaar) gemeldet. Unsere Zuchtrichterin Gabriele Kagel wird die Pyrenäen-Hütehunde am Samstag, 7. März 2009 im Ring 3 auf der Ebene 4 (Eingang West, hinter dem Stand von Royal Canin) der Münchener Olympiahalle bewerten. Einlass für die Aussteller mit Hund ist ab 7.30 Uhr; das Richten der Hunde beginnt um 10.00 Uhr.
Am Vorabend der Ausstellung ist am Freitag ein kleines Treffen im Grünen Hof in Freising geplant und am Samstag-Nachmittag soll ein gemeinsamer Spaziergang in den Isarauen die Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen überbrücken.

Mehr Informationen